Wie man mit dem Zweifel kämpft

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
An der Auktion teilnehmen oder lieber doch nicht? Dies ist die Frage. Wahrscheinlich hattet Ihr schon oft erlebt, wie eurer Cursor über der „Bieten“-Taste hängt, irgendetwas sagt Euch, das Ihr diese Auktion gewinnt, aber Euer Verstand sagt „Nein“, aber Ihr drückt trotzdem. Dies ist zweifellos ein Impuls zum Handeln, das unserem Leben den benötigten Adrenalin-Kick gibt.
wellbid.com ist kein Arbeitsplatz, wenn sich also jemand hier registriert, um zu verdienen, dann kommt er nicht weit. Die Seite dient nämlich hauptsächlich als Entertainment, um sich von dem grauen Alltag zu lösen. Das Adrenalin, die Emotionen, der Nervenkitzel, das Warten und Planen, wie man den Rivalen in die Knie zwingt; ich kann mir vorstellen, dass das nicht nur mich, sondern viele von Euch reizt.

Gewinnt man dabei immer? Natürlich nicht… Oftmals haben wir mehr Auktionen verloren als gewonnen, nicht selten bis zum letzten BID. Das geht schon auf die Nerven. Deshalb betrachte ich wellbid seit einiger Zeit immer mehr als schönen Zeitvertreib. Ich mag es immer noch sehr, an Auktionen teilzunehmen, aber ich habe inzwischen ein bisschen Distanz aufgebaut; die Welt geht ja bei einer Niederlage nicht unter.
Ein klarer Verstand bewahrt mich nach einer Niederlage davor, Amok zu laufen und wild drauf los zu bieten. Statt weiter zu machen, mache ich oftmals für den Rest des Tages Schluss. Dies hat mir eine Menge BIDs erspart. Ich habe auch angefangen, mich immer nur auf eine Auktion zu konzentrieren und geduldig auf meine Chance zu warten. Die „Bieten“-Taste drücke ich nur, wenn ich mir sicher bin, dass ich an genau dieser Auktion teilnehmen möchte.

Author:

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.