Bist Du süchtig?

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
Heute ein weiterer Fragebogen. Dieses Mal stellen wir uns die Frage – Bist Du süchtig nach wellbid.com? Beantworte die unteren Fragen und du wirst die Antwort erfahren.
1. Ich surfe auf der Seite:
ein paar Stunden in der Woche
1-2 Stunden in der Woche
tagtäglich, rund um die Uhr
2. Wenn ich nicht bieten kann:
Ich habe wichtigeres zu tun als um wellbid zu denken
Manchmal denke ich, wie man Automat sich gerade schlägt
Ich denke an wellbid öfter als an meine Frau/Mann/Partner/Mama

3. Am Wochenende:
Entspanne ich mich
Log ich mich ein, um ein paar Automaten einzustellen, und logge mich auch gleich wieder aus
Biete ich 5 Auktionen auf einmal per Hand
4. Auktionen bewirken, dass meine Freunde, Familie:
Sich freuen, dass ich was gewonnen habe und selber auch daran denken, ein Konto aufzumachen
Sich über meine Gewinne freuen und Niederlagen trauern
Die meckern nur, und ich habe keine Zeit, die zu hören, muss weiterbieten
5. Ich bin glücklich:
wenn die Sonne scheint
Wenn ich gewinne, egal, ob Auktion oder etwas anderes
Nur auf dem Schlachtfeld von Online-Auktionen kann ich wahre Freude empfinden
Am meisten a –
toll, Du bist nicht süchtig. Die Seite betrachtest Du als guten Zeitvertreib nebenbei. Du kannst ruhig schlafen, ohne über Auktionen zu träumen. Du   magst zwar den Nervenkitzel während einer Auktion, kannst aber auch locker ohne.
Am meisten b –
toll, Du bist immer noch nicht süchtig. Du verbringest zwar relativ viel Zeit auf der Seite, aber Du könntest trotzdem in jedem Moment die Seite schliessen und nie mehr zurückkehren, ohne Dir großartig darüber sorgen zu machen.
Am meisten c –
na ja, Du musst schon eingestehen, Du bist süchtig – Während einer Zombieapokalypse würdest Du den Zombies, die an Deinem Hals knabbern, wahrscheinlich nicht großartig Aufmerksam schenken; die Auktion zu gewinnen ist wichtiger als ein paar popeligen lebenden Leichen aus dem Weg zu gehen. So lange dass aber Dir und Deiner Familie nicht stört, muss man nicht unbedingt etwas damit machen.

Author:

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.