Die Frau eines Bieters

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone

Es gibt in der Ehe einen Moment, in dem jeder ein bisschen Zeit für sich braucht. Und so ist dieser Moment wie ein Blitz bei uns eingeschlagen, in Form von Wellbid.com auf dem Bildschirm unseres Komputers.

Mein Mann war dann auf einmal weg, und ich hatte Zeit für mich. Wie eine Motte hing er am Monitor, während ich mit Freundinnen in die Stadt ging, um natürlich shoppen zu gehen. Frau muss ja was in der Kleiderschrank hängen können. Dabei haben wir dann auch etwas für die Figur getan, denn solche Einkaufszentren sind ja auch riesig und da muss man schon einige Kilometer laufen, bis alle Geschäfte durchstöbert wurden. Gut, dass die beste Freundin(Kreditkarte) alles mal so hinnimmt.

Währenddessen raten die echten Freundinnen, worin man gut aussieht und was aufgrund von Preissenkungen besonders unwiderstehlich ist. Ein paar Hosen, in die man noch nicht reinpasst, wurden auch mal gekauft, um als Motivation für das Abnehmen zu fungieren. Danach geht es in ein schickes Café. Man muss ja die ganze verbrannte Energie irgendwo wieder zurückholen. In der Zwischenzeit rufe ich meinen Mann an, wie er sich fühlt. Er sagt, dass alles gut ist, und er sich jetzt konzentrieren muss, denn er bietet gerade um einen Rasierapparat. Da werde ich ihn nicht weiter stören… es gibt ja mit den Mädels noch viel zu bequasseln.

Naja, die Zeit lief dann auch schon sehr schnell und auf einmal muss man nach Hause, denn es war auf einen Schlag Abend. Ich bin unbemerkt in die Wohnung gekommen, den der Mann ist abgelenkt und merkt nichts. Auf einmal ein Schrei. Da lässt Du ihn mal kurz alleine und gleich ist die Welt dabei, unterzugehen. Ich renne zu meinen Mann, und der springt herum und freut sich wie doof, denn er hat einen Remington Lockenstab gewonnen. Ist ja toll, da kann ich meine Haare toll machen.

Das beste dabei ist, dass er das Ding für 1 Cent gewonnen hat. Ja also billiger geht es wirklich nicht mehr. Deshalb, meine lieben Damen, seit nicht eifersüchtig, wenn Euer Liebster ein bisschen Zeit hier verbringt. Er hat halt Spaß und vielleicht ist für Euch auch was drin.


Author:

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.