Rund ums Fahrrad

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone

Ein beliebtes, modisches und vor allem gesundes Fortbewegungsmittel – das Fahrrad. Eine Erfindung, die das Leben vieler Menschen stark beeinflusst hat. Bis zum heutigen Tage sind sie ein Teil der städtischen und dörflichen Landschaft.

Jeder kann Fahrrad fahren, egal, wie alt er ist. Zudem kann man auf leichte und spassige Weise sich fit halten. Deshalb konnte auf unseren Auktionen dieses Gerät nicht fehlen. Nur die wenigsten sind sich dabei im Klaren, dass Leonardo da Vinci das wohl erste Fahrrad der Welt konstruiert hat. Die Idee kam ihm wahrscheinlich im Jahre 1493.

Der Künstler entwickelte ein Fortbewegungsmittel mit zwei Rädern der gleichen Größe, die mit Speichen ausgestattet wurden. Da Vincis Fahrrad besaß zudem ein Lenkrad, eine Kette und einen Mechanismus, der die Kraft auf die Räder überträgt. Er hat seine Idee jedoch nie gebaut, und sein Bauplan wurde est im Jahre 1974 entdeckt. Ein Prototyp dieses Vehikels ist auch in einer Glasmalerei in Stoke Poges in England aus dem Jahre 1642 zu sehen. Die ersten gebauten Vehikel, die dem heutigen Fahrrad ähneln, wurden Draisinen genannt und konnten eine Geschwindigkeit von 15 km/h erreichen. Anstatt Pedalen zu benutzen, musste man jedoch sich mit den Füßen vom Boden abstoßen. Erst im Jahre 1840 wurde dieses Konzept verbessert und es wurden Pedalen angebracht, wodurch das erste echte Fahrrad entstand. Diese besaßen jedoch zwei Räder verschiedener Größen, die man oft in Filmen sehen kann und die schwer zu beherrschen waren. Trotzdem kann man bis zum heutigen Tage auf solche Fahrräder in den USA und Japan treffen.

Erst zum Ende des XIX Jahrhunderts wurden viele Neuigkeiten eingeführt, die das Fahrradfahren erheblich einfacher machten, wie zum Beispiel die Verlagerung des Antriebs auf das hintere Rad, stoßfeste Reifen und Schaltgänge. Das Fahrrad des XXI Jahrhunderts wird allmählich zur Alternative für das Kraftfahrzeug. Zum einen ist es schonend für die Umwelt, zum zweiten muss man mit einem Fahrrad sich nicht vor Staus fürchten. Der Ausbau von Fahrradwegen ist ein klarer Beweis für die wachsende Beliebtheit von Fahrrädern.

Aktuell beträgt die durchschnittliche Geschwindigkeit eines Fahrradfahrers rund 20 km/h. Jedoch kann man mit speziellen Fahrrädern und aerodynamischer Ausrüstung wesentlich mehr erreichen. Der Weltrekord beträgt zur Zeit 130 km/h und wurde von Sam Whittingham gebrochen.


Author:

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.