Nerven aus Stahl

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone

Ich möchte am Anfang meines Eintrags erstmal klarstellen, dass Wellbid.com eine Seite für Leute mit starken Nerven ist. Ich gehöre nicht zu dieser Gruppe, trotzdem riskiere ich meine BIDs auf Auktionen um immer wertvollere Produkte. Bevor ich mit Auktionen um Produkte anfange, nehme ich in der Regel immer erst an einer Auktion um ein BID-Paket teil. Die 500 und 2500 BID-Pakete lasse ich aber und konzentriere mich auf 100 BID-Pakete. Dabei gebe ich auf einer Auktion nie mehr als 4 Gebote ab. Wenn dies nicht funktioniert, warte ich auf die nächste Auktion. Natürlich geht das auch manchmal schief, aber eher selten.

Und nun fing der Kampf Automat gegen Automat an. Der dritte hat gleich darauf aufgegeben.


Ich habe einmal 100 BIDs mit einem Gebot gewonnen, während ich nur noch 8 BIDs auf dem Konto hatte, und das war für mich die Auktion, die mir am meisten den Atem geraubt hat. Mit 600 BIDs habe ich mein Glück versucht und an einer Auktion um ein Produkt teilgenommen. Ich dachte mir: ich greif jetzt an, ich habe BIDs für 70 Gebote, das klappt schon. Wie immer ging in den letzten Sekunden der Auktion die Hölle los und ständig war jemand anderes am gewinnen. Ich habe gewartet. Als ein Automat eines anderen anfing zu bieten, habe ich seine Gebote gezählt und auf den perfekten Moment gewartet, um selber ins Geschehen einzusteigen.

26listopadaMF Die Auktion lief und lief und die schwächeren haben nach und nach aufgegeben. Der Automat hat nur noch mit dem letzten Benutzer gekämpft, der einfach nicht aufgeben wollte. „Jetzt!“ – hab ich mir gedacht und meinen eigenen Automaten auf alle 70 Gebote, die ich hatte, eingestellt.

Und nun fing der Kampf Automat gegen Automat an. Der dritte hat gleich darauf aufgegeben. Ich beobachtete, wie meine BIDs vom Konto verschwinden und habe auf ein schnelles Ende gehofft, natürlich zu meinem Gunsten. Es hat eine gefühlte Ewigkeit gedauert, und ich dachte ich berste unter der Spannung. Jedes Gebot brachte mich näher an die BID-Insolvenz und erhöhte zudem meine Zuversichtlichkeit. Doch dann kam das letzte Gebot und ich stand leer da. Der Gegner hatte scheinbar einfach mehr Gebote als ich. Am meisten wundert mich aber: wie viel fehlte mir zum Gewinn? Hatte der Gegner noch viele BIDs übrig?

Auf jeden Fall war das ein unvergessliches Erlebnis für mich. Mir bleibt nichts anderes übrig, als von neuem zu beginnen und es mit einer besseren Strategie zu versuchen. Man muss auf Wellbid.com halt Nerven aus Stahl haben. Ohne diese ist es nicht schwer, mit den unausweichlichen Niederlagen klarzukommen, die einem auf dem Wege zum Erfolg widerfahren.


Author: wellbid

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.