Was wäre, wenn es Wellbid.com schon im 10. Jahrhundert gegeben hätte?

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone

Eine überraschende, aber auch sehr interessante Frage. Stellt Euch vor, Ihr hättet eine Zeitmaschine, mit der Ihr in die Vergangenheit reisen könntet. Wie würde das Leben der Menschen aussehen, wenn es Wellbid.com schon im X Jahrhundert gegeben hätte?

04.02.2015_MF2Im Jahre 901 hätte der vor kurzem gekrönte Kaiser Ludwig der Blinde seinen Untertanen anstatt Geld BIDs geben können, worüber diese sich sehr gefreut hätten.

Im Jahre 902 hätte der Emir Abū Ishāq Ibrāhīm II. dank einem Navigerät,das er auf Wellbid.com gewonnen hat, schneller Taormina, die letzte bizantinische Festung auf Sizilien, erobern können.

Im Jahre 951 hätte Otto I. seiner Frau Adelheid zur Hochzeit ein Haarstyling-Set, dass er auf einer Auktion gewonnen hat, schenken können.

Im Jahre 955 wäre der damals 18-jährige Johannes XII. Zum Papst gewählt worden, da er mit seinem neuen, ersteigerten Smartphone Selfies mit seinen Gläubigen gemacht hätte.

Im Jahre 963 wäre auf dem Athos in Griechenland ein Kloster gegründet worden, in dem alle Böden mit einem Dampfgenerator von Wellbid.com geputzt worden wären.

Im Jahre 970 hätte sich der Wikinger Ari Marsson während der Reise von Island nach Grönland die Zeit mit Assassin´s Creed Unity für die PlayStation vertreiben können (wobei er ein paar Jahrhunderte in die Zukunft gereist wäre 😉 ).

Im Jahre 984 hätte man auf der Medizinschule in Salerno über die Vorteile einer Shiatsu-Matte, die man auf Wellbid.com ersteigern kann, diskutiert.

Im Jahre 1000 hätte der Erfinder von Schießpulver in China als Belohnung ein Fahrrad von Wellbid.com erhalten und wäre somit der erste Radfahrer in der Geschichte. Hunderte von Jahren später würden Millionen Chinesen es im nachmachen.

Das Leben im 10. Jahrhundert wäre somit um einiges interessanter. Dabei gäbe es wohl ein Problem – damals gab es noch keinen Strom und kein Internet. Aber na gut, man kann ja ein bisschen träumen 😉


Author: wellbid

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.