Ich, ein Anfänger

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone

Vor einigen Monaten hat mir meine Freundin etwas von wellbid.com erzählt. Aus Neugier habe ich die Seite gefunden und einen Blick darauf geworfen. Was mir gerade aufgefallen ist, waren die unglaublich niedrige Preise der gewonnenen Produkte. Ich wollte dann keine Zeit mehr verlieren. Deswegen habe ich mich sofort registriert und ein BID-Paket gekauft.

Meine erste Auktion – ein Gutschein. Ich muss hier jedoch zugeben, dass ich mich am Anfang eher unsicher gefühlt habe. Es gab drei Bieter, aber nach einigen Minuten haben sich der Auktion andere Personen angeschlossen und sogar eine Art von „Automaten“ oder so was, die meine Gebote ständig überboten haben. „Nein, nein“, habe ich mir gedacht, „ich mache mich dünn“. Heute weiß ich schon, dass die Automaten nur seine Pflichten erfüllt haben und das hat mir einfach erschrocken. Ich weiß jetzt auch, dass ich ein Automaten auch einstellen kann, ganz wie alle anderen Benutzer.

BLOG_2015_09_001---tydzien-36__MF_2Nachdem ich von meiner ersten Auktion geflohen bin, hatte ich noch ein bisschen BIDs auf dem Konto. Mir ist dann aufgefallen, dass es wenige Leute auf der Auktion mit einem Paket von 100 BIDs gab. Ich habe’s riskiert… und nicht umsonst! Das Paket habe ich nach knapp 3 Gebote gewonnen. Schade, dass man nicht gleich um andere BID-Pakete bieten kann. Andererseits, dank dieses 24-Stunden Limits, gibt’s auf solcher Auktionen nicht zu viele Bieter.

Ich habe alle meine BIDs schnell ausgegeben, da ich ganz unerfahren war und gedankenlos, ohne einen sinnvollen Plan, geboten habe. Aber mit jeder nächsten Auktion war ich immer besser. Ich habe gelernt, wie man diese „schreckliche Automaten“ klug zu seinem Gunsten nutzen kann, sodass sie jetzt eine komfortable und hilfreiche Sache sind. Dank ihnen kann ich manchmal ruhig die ganze Nacht durchschlafen. 😉

Natürlich gibt es keine Strategie, die auf allen Auktionen wirken würde. Es gibt immer eine Möglichkeit, dass jemand besser bietet als Dir oder dass Du Deinen Gegner aufs Kreuz legen wirst. Das wichtigste ist es aber überdacht zu bieten, sich von seiner Emotionen nicht hinreißen zu lassen und zu wissen, wenn man eine Auktion aufgeben soll (sie wiederholen sich sowieso oft).

Ich ermutige Euch alle auf wellbid.com zu bieten. Wollt Ihr nicht ein neues iPad von Apple für 20 Cents haben? Ja, stimmt, solche Auktionen habe ich auch gesehen. 🙂


Author: julia

Share This Post On

4 Kommentare

  1. hallo , ich habe mich auch nicht ausgekannt, deshalb habe ich jetzt meine Anmeldung Versemmelt . was mach ich jetzt ?????

    Kommentar absenden
    • Grüße,
      Der Kundenservice kann dir da bestimmt weiterhelfen.
      Schreibe eine Nachricht indem du das Kontaktformular auf der Hauptseite von wellbid.com nutzt.

      Kommentar absenden
  2. Habe schon ein paar tausend Bids versemmelt und dazu auch noch reichlich Bares. Bis auf einen 100 Bid-Bonus habe ich noch nichts gewonnen und bin mittlerweile sehr skeptisch. Wenn der Automat etwig mitläuft, kann man es nicht mehr bezahlen. Die Nähmaschine, die ich gerne gehabt hätte, ging dann für 0,04 Euro weg, konnte ich ja nicht wissen.

    Kommentar absenden
    • Der Auktionsverlauf ist nie hervorzusehen. Die Auktion dauert so lange wie es Benutzer gibt die weiter mitbieten wollen, aus diesem Grund kann es sein, dass eine Auktion mehrere Stunden dauert und die andere nur wenige Minuten.

      Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.